Ihre Sprache: Deutsch

Mein Einkaufswagen:

0

Bausteine des Lebens

Bausteine des Lebens

WENN WICHTIGE VITALSTOFFE FEHLEN

Viele Menschen leiden unter verschiedenen Symptomen – mit häufig der gleichen Ursache: Ermüdung, herabgesetzte Leistungsfähigkeit und geringe Belastbarkeit, welche wie chronisch rezidivierende Infektionen oft auf Defizite bei der Versorgung mit Mineralstoffen, Spurenelementen, Vitaminen oder essentiellen gehirnaktiven Aminosäuren zurückgeführt werden können.

Bei herkömmlichen Blutuntersuchungen bleiben die Gründe für die oben genannten Beschwerden vielfach verborgen. Denn bei Routineuntersuchungen werden diese Parameter selten gemessen. Die genannten Defizite sind verbreitet, wie es sich in nationalen Verzehrstudien immer wieder zeigt. Wir alle wissen, dass durch unsere normale Nahrung nicht immer genügend Vitalstoffe aufgenommen werden. Eine Unterversorgung an Vitalstoffen kann sich vielfältig äußern: Ermüdbarkeit, mangelnde Leistungsfähigkeit, Stimmungsschwankungen, Schlafstörungen und Infektanfälligkeit sind nur einige Beispiele. Nur wenn der Körper über alle natürlichen Stoffe verfügt, die das Immunsystem unterstützen, Stoffwechsel und den Hormonaufbau verbessern, wird eine optimale Versorgung möglich und verhindert die Entstehung von Krankheiten.

 

IMMUNSYSTEM STÄRKEN

Aus diesem Grunde wurde Immun 1 entwickelt. Nur im richtigen Zusammenspiel aller Faktoren – auch den sekundären Pflanzenstoffen, potenziert sich die Einzelwirkung. Immun 1 hat die ideale Kombination, die Einzelsubstitutionen nicht bewirken können.

 

Die Apotheke aus der Natur

Viele Menschen sind der Ansicht, dass die normale Nahrung nicht mehr genügend Vitalstoffe enthält, und greifen aus diesem Grund zu Nahrungsergänzungen. Aber nur wenn man diese Vitamine, Mineralien und Spurenelemente in der richtigen Dosis und in der natürlich vorkommenden Zusammenstellung aufnimmt, kann eine befriedigende Wirkung eintreten.

Dann allerdings geballt! Beim richtigen Zusammenspiel aller Faktoren – auch den sekundären Pflanzenstoffen, potenziert sich die Einzelwirkung.

 

Dies sind die wichtigsten Bausteine in Ihrem Blut

Spurenelemente sind wichtig für die Blutbildung und das Immunsystem. Durch fehlende Vitalstoffe wird die Blutbildung eingeschränkt. Die Folge: Antriebsarmut, Leistungs- und Konzentrationsschwäche oder erhöhte Infektanfälligkeit. Sie sind oft ein Hinweis auf einen Mangel an Vitalstoffen und Spurenelementen. Dies kann zu einem Energieabfall führen und mit diversen Symptomen einhergehen.

SELEN

Die Selenaufnahme in Mitteleuropa ist im weltweiten Vergleich niedrig. Das Spurenelement Selen ist unverzichtbar für innere Dynamik und ist ein wichtiger antioxidativer Baustein in der Zelle, um Toxine aus dem Körper ausscheiden zu helfen. Eine ausreichende Versorgung mit Selen trägt wissenschaftlich nachweislich dazu bei, Krebsrisiko zu mindern.

MOLYBDÄN

Molybdän ist Bestandteil mehrerer Enzyme, die beispielsweise an der Bildung der DNS und RNS beteiligt sind, oder dafür sorgen, dass der Körper aus Fett Energie gewinnen kann. Molybdän wird auch zur Bildung und Ausscheidung von Harnsäure benötigt.

CHROM

Bestandteil des Glucose-Toleranz-Faktors. Chrom in der richtigen Menge erhöht die Fettverbrennung um den Faktor 4 beim Training. Bei erhöhtem Zuckerkonsum steigt auch der Chrombedarf. Bis zu 90 % der Menschen sind von Chrommangel betroffen.

EISEN

Wichtiges Spurenelement für die Blutbildung, für die Zellatmung und damit für die Energieproduktion in der Zelle, aber auch für die Funktion von Nervenzellen. Wichtig für die menschliche Ausdauerleistung, nicht nur beim Sportler. Eisen ist unverzichtbarer Bestandteil von vielen Enzymen in den Körperzellen. Prof. P. Nielsen, Leiter der einzigen Eisenstoffwechsel- Ambulanz Deutschlands am Hamburger Universitätsklinikum: „Praktisch alle dreizehn- bis vierzehn-Jährigen bei uns leiden an Eisenmangel, weil sie nicht optimal ernährt sind.“

JOD

Das Schilddrüsenhormon reguliert das Energieniveau jeder Zelle. Ohne Jod kann die Schilddrüse kein Schilddrüsenhormon produzieren. Es heißt, dass die durchschnittliche Bevölkerung in Deutschland bei einem Jodmangel weniger Schilddrüsenhormon produziert. Die Folge: Viele Deutsche fühlen sich schlapp, energielos und müde.

 

Warum benötigen wir Vitalstoffe?

ENERGIEKANIBALISMUS VORBEUGEN

Ohne Vitalstoffe funktioniert in unserem Körper nichts. Sie sind für unseren Stoffwechsel notwendig. Ein Prozess in dem jede Sekunde Milliarden Reaktionen stattfinden. Wir Menschen bestehen aus rund 70 Billionen Zellen.

Jede einzelne Zelle ist eine biochemische Fabrik und benötigt deshalb ein Komplex von Vitalstoffen. Alle Vitalstoffe unterstützen sich gegenseitig und sind wichtig für alle Funktionen des Organismus.

VITAMIN C

Die „Königin der Vitamine“ ist wichtig für ein funktionierendes Immunsystem, für das Bindegewebe, für die Blutgefäßwände, für das Zahnfleisch, für feste und glatte Haut, für die Sehkraft, für gesunde Nerven, für positive Stimmungslage, für Konzentration, guten Schlaf und zur Stressbewältigung.

VITAMIN A

Vitamin A ist wichtig für den Aufbau von Haut und Schleimhaut, für den Eiweiß-Stoffwechsel und insbesondere für den Sehvorgang. Bei Stress erhöht sich sowohl der Bedarf an Aminosäuren wie auch an Vitamin A.

VITAMIN B1

Vitamin B1 (Thiamin) ist ein wasserlösliches B-Vitamin, das für die Verwertung von Kohlenhydraten benötigt wird und dabei selbst verbraucht wird, so dass eine regelmäßige Zufuhr erforderlich ist. Die körpereigenen Reserven halten nur wenige Tage vor. Da jedoch insbesondere die Nervenzellen des Gehirns ihre Energie aus Kohlenhydraten beziehen, sind sie auf eine regelmäßige Thiaminzufuhr angewiesen. Damit kommt Thiamin eine besondere Bedeutung für die Gehirn- und Nervenfunktion zu. Thiamin ist hitzeempfindlich und wird beim Kochen weitgehend zerstört.

VITAMIN B2

Vitamin B2 (Riboflavin) ist an der generellen Energiegewinnung beteiligt. Ein Mangel kann zu Entzündungen an Haut und den Schleimhäuten von Mund, Nase und Magen-Darm führen. Auch Hautschuppungen, rissige Haut, neurologische Beschwerden und sogar Sehstörungen können die Folge sein.

VITAMIN B6

Vitamin B6 (Pyridoxin) ist wichtig für den reibungslosen Eiweißstoffwechsel im Körper und hält Kopf und Körper jung. Es unterstützt unzählige Enzyme und ist am Aminosäure- Stoffwechsel und am Stoffwechsel hinaus sind weder die Synthese von Hämoglobin noch die Zellteilung ohne Vitamin B6 möglich. Bei vielen Menschen ist der Bedarf nicht gesichert. Hierzu zählen viele Jugendliche mit einseitiger Ernährung, Frauen, die die „Pille“ einnehmen, aber auch ältere Menschen. Mögliche Folgen einer Vitamin B6 Unterversorgung sind Depressionen, Angst- und Schlafstörungen.

VITAMIN B12

Wichtig für Zellwachstum und Zellteilung. Eine Unterversorgung an Vitamin B12 lässt jede Zelle schneller altern, und macht vergesslich und müde. Vitamin B12 ist an der Bildung der DNS beteiligt, und daher für alle Wachstumsprozesse, die mit Zellteilung einhergehen, bedeutsam. Außerdem ist Vitamin B12 für ein gut funktionierendes Nervensystem verantwortlich. In vielen Funktionen ergänzen sich Vitamin B12 und Folsäure.

VITAMIN E

Vitamin E gilt als das stärkste fettlösliche Antioxidans. Zusammen mit Selen stimuliert es die Antikörperbildung bei Abwehrreaktionen des Immunsystems. Eine Unterversorgung an Vitamin E geht mit Muskelschmerzen und einer Instabilität der roten Blutkörperchen einher, mit der Folge von Gefäßveränderungen und vorzeitigen Alterserscheinungen.

FOLSÄURE

Folsäure zählt zur Gruppe der B-Vitamine, reguliert die Zellteilung und ist wichtig für die Gewebe- und Blutbildung. Da es gefährliche Fettablagerungen an den Gefäßwänden hemmen kann, gilt es als „Wunderwaffe“ gegen Herzinfarkt und Schlaganfall. Besonders bei hohem Homocystein-Spiegel sollte auf einen ausreichend hohen Folsäurespiegel geachtet werden. Schwangere erhalten Folsäure, da ein Folsäuremangel verbreitet ist.

VITAMIN D³

Vitamin D ist ein fettlösliches Vitamin. Es ist auch als „Sonnenblick-Vitamin bekannt. Eine der Hauptfunktionen des Vitamin D ist die Regulierung des Calciumspiegels im Blut.

Vitamin D unterstützt die Calciumaufnahme in den Knochen und fördert damit den Knochenaufbau. Eine unzureichende Aufnahme von Sonnenstrahlen kann zu einem Vitamin-D-Mangel fürhren, insbesondere in den Wintermonaten, wenn weniger Sonnenlicht, Winterkleidung, kürzere Tageszeiten und weniger Aktivität im Freien dazu beitragen, dass der Organismus nicht genügend Vitamin D selbst herstellen kann.

Wenden Sie sich bei Fragen zu einer gesunden Immunleistung und Möglichkeiten einer diätetischen Behandlung von Patienten mit Immundefekten an Ihren Arzt und Apotheker. Er kann Ihnen weitere Auskünfte geben, auch zu Sanaponte Immun 1, ein diätetisches Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke (ergänzende bilanzierte Diät), zur diätetischen Behandlung von Patienten mit Immundefekten.

PANTOTHENSÄURE

Pantothensäure ist Bestandteil des im Stoffwechsel äußerst wichtigen Coenzyms A, das im Energiestoffwechsel, bei der Bildung von Fettsäuren und Hormonen eine bedeutende Rolle spielt.

 

Mein Einkaufswagen

Sie haben keine Artikel in Ihrem Einkaufswagen.